Gezielt abnehmen – schalten Sie den Zufall aus und werden Sie selbstbestimmt

Je nach Quelle wird geschätzt, dass sich 80–95 % der Menschen keine Ziele setzen. Kleine Nebenbemerkung: Ist das vielleicht der Grund, warum 10 % der Bevölkerung fast alles (85 %) Geld besitzen?

Aber ich will nicht abschweifen …

Untersuchungen haben auf jeden Fall festgestellt, dass Menschen, die sich Ziele setzen, wesentlich mehr verdienen und zufriedener sind im Leben.

Fakt ist, dass Sie, wenn Sie keine eigenen Ziele haben, für anderer Leute Ziele arbeiten, leben und abnehmen.

Wie jetzt? Ich will doch abnehmen.“

Oder doch nicht?


Wollen wirklich Sie abnehmen?

Wie, wann, wie viel? Und noch wichtiger: Wollen wirklich SIE abnehmen? Oder hatte irgendwann mal irgendjemand das Ziel „Abnehmen“ für Sie?

Nehmen Sie sich einen Augenblick Zeit, herauszufinden, was Sie wirklich wollen.

Nur Sie können das beantworten. In diesem Text erfahren Sie, was Sie zum gezielten Abnehmen brauchen. Und Sie haben die Möglichkeit, herauszufinden, welche eigenen Ziele Sie haben.

Beim Abnehmen müssen Sie wissen, wohin Sie wollen. Sonst sind Sie immer abhängig von äusseren „Richtungs-Gebern“.

Oder Sie verschwenden viel Zeit, weil Sie in die falsche Richtung gehen. Wenn Sie nicht gezielt abnehmen, sind Sie verwirrt oder drehen sich im Kreis.


Wer den Hafen nicht kennt, in den er segeln will, für den ist kein Wind der richtige.“ Seneca


Okay, genug philosophiert. Beginnen wir mit der Arbeit.


Wie Sie durch neue Begriffe leichter Ihre Ziele erreichen

Am besten ist es, wir führen erst einmal ein paar neue Formulierungen ein. Mit neuen Ausdrücken können auch neue, hilfreichere innere Bilder entstehen, die Ihnen dann helfen, sinnvoll und gezielt abzunehmen.

Die meisten Menschen, die gezielt abnehmen wollen, sehen ihr Ziel recht endgültig. Das Problem dabei ist, wenn sie das Ziel erreicht haben, fällt der Antrieb weg.

Viele erfolgreiche Abnehmer fallen dann wieder in altes Verhalten zurück, weil keine Motivation mehr da ist. Das fühlt sich oft so an, als würde man in ein Loch fallen.

Es ist wesentlich hilfreicher beim gezielten Abnehmen, wenn Sie sich neue Begriffe für Ihre Ziele schaffen.


  • Durchgangsstation
  • Zwischenstopp
  • Station
  • Meilenstein


Sie verstehen schon, worauf ich hinauswill, oder?

Wenn Sie diesen Begriffen einmal nachspüren, werden Sie merken, dass sie wesentlich hilfreichere Bilder und Gefühle liefern.

Und dann gibt es noch eine wichtige Hilfe …


Ihre schlanke Vision als Sicherheitsnetz

Eine wichtige Strategie, damit Sie nicht in ein Loch fallen, ist, dass Sie sich eine Vision schaffen. Ein Bild, wie Ihr Leben im Idealfall sein soll. Das grosse Gesamtbild, auf das Sie mit Ihrem gesamten Verhalten und mit Ihren persönlichen Entwicklungen zustreben.

Und mit einer kleinen, aber sehr wirkungsvollen Änderung der inneren Wahrnehmung kann man das Loch-Problem beheben.

Sie sollten Ihre Ziele nie endgültig, absolut und perfektionistisch sehen.

Grundsätzlich sollten Sie damit beginnen, ein sehr grosses Ziel Stück für Stück herunterzubrechen bis auf einzelne Handlungen im Alltag.


  1. Vision (das grosse Gesamtbild, dafür stehen wir morgens auf, vielleicht erreicht man es nie vollständig, aber das ist okay)
  2. Grosse Ziele (Stationen)
  3. Meilensteine
  4. Zwischenschritte
  5. Tägliches Verhalten und tägliche Handlungen


Ziele sollten Sie immer dynamisch, beweglich, veränderbar sehen.


Deshalb empfehle ich Ihnen Ihre Ziele auch immer wieder zu bearbeiten und zu aktualisieren.

Auf dem Weg des Abnehmens ohne Diät werden Sie mit der Zeit grosse persönliche Entwicklungen durchmachen. Das heisst, Ihre Sicht auf das Leben und auf sich selbst wird sich ändern.

Und damit ändern sich normalerweise auch die Ziele.

Schauen wir uns als Nächstes ein paar wichtige Grundlagen an, damit Ihre Ziele auch die nötige Zugkraft entwickeln …


Das SMART-Modell für Ziele

Ein sehr guter Startpunkt für das gezielte Abnehmen ist das SMART-Modell für Ziele, die im Unterbewusstsein verankert werden sollen. Es kommt aus dem NLP (Neuro-Linguistisches Programmieren).


Situationsspezifische, bildliche Vorstellung in der Gegenwart

Messbare Ergebnisse und Meilensteine

Attraktiv, anziehend mit allen Sinnen

Realistisch und selbst machbar

Terminiert, auf einen Zeitpunkt ausgerichtet


Am besten ist es, wenn Sie Ihre Ziele schriftlich ausarbeiten.

Schauen wir uns die einzelnen Schritte genauer an.


  1. Bildliche Vorstellung und Formulierung von Zielen. Es ist wichtig, dass Sie Ihre Ziele positiv und in der Gegenwart formulieren. Prüfen Sie immer, welche Bilder die Ziele erzeugen.

    Nicht rauchen zu wollen erzeugt das Bild vom Rauchen. Ihr Unbewusstes wird immer danach streben, die Bilder zu verwirklichen.

    Auch sollten Sie kein „Ich will/möchte“ verwenden. Das wird nur noch mehr Wollen erzeugen. Dasselbe gilt für Steigerungen. Wenn Sie reicher werden möchten und ich gebe Ihnen fünf Cent, dann haben Sie Ihr Ziel erreicht.

  2. Machen Sie das Ziel messbar, schaffen Sie sich Beweise im täglichen Leben. Brechen Sie Ihr Ziel immer weiter runter auf Handlungen und Gefühle im Alltag, die Ihnen beweisen, dass Sie auf dem Weg zum Ziel sind. Zum Beispiel: „Hier Ihr Ziel einfügen, das heisst, ich …“.

    Schaffen Sie sich viele solche Beweise und schreiben Sie sie auf. Ebenso Zwischenstationen und Meilensteine.

  3. Wenn Sie gezielt abnehmen wollen, beziehen Sie alle Sinne mit ein. Wie fühlen Sie sich, wenn Sie Ihr Ziel erreicht haben? Was hören Sie? Was sagen Sie zu sich? Was riechen Sie? Was sehen Sie? Was schmecken Sie? Je mehr Sinne Sie mit einbeziehen können, desto mehr Kraft wird Ihr Ziel bekommen.

  4. Stellen Sie sicher, dass Sie Ihr Ziel selbst erreichen und die Zwischenschritte selber machen können. Ziele müssen aus eigener Kraft erreichbar sein. Andernfalls sind es Wünsche. Und es ist okay, Wünsche zu haben. Man muss nur unterscheiden können.

    „Ich habe einen neuen Partner“ ist ein Wunsch. „Ich melde mich bei einer Singlebörse an und schreibe einmal pro Woche einen Mann an“ ist ein Ziel. Mit erreichten Zielen können Sie sich Ihre Wünsche erfüllen.

  5. Setzen Sie sich klare und realistische Termine für Ihre Abnehm-Ziele. Das beinhaltet ein Datum für Ziele und Meilensteine. Und Sie müssen dabei auch solche Dinge wie tägliche Handlungen berücksichtigen.

    Zum Beispiel: „Ich nehme mir jeden Tag 15 min Zeit, um in mich hineinzuspüren und herauszufinden, was mein Bedürfnis ist.“ In einem Monat 15 Kilo abnehmen zu wollen ist auch nicht sehr realistisch. Auf der anderen Seite 15 Kilo in drei Jahren? Da verpufft die Energie wahrscheinlich und das Ziel hat keine Anziehungskraft mehr.

  6. Machen Sie sich auch die Konsequenzen auf Ihr Umfeld bewusst. Wenn Sie abgenommen haben, wird das auch Auswirkungen auf Ihr Umfeld haben. Auf Ihren Partner, auf Freunde, auf die Eltern …

    Einige meiner Klientinnen hatten einen starken Zwiespalt, weil sich der Partner dadurch verunsichert fühlte. Weil er Angst hatte, dass die Partnerin dann auf andere Männer attraktiver wirkt und er sie verlieren könnte.

    Unterschätzen Sie niemals solche Loyalitätskonflikte.

    Um Ihre Ziele erreichen zu können, müssen Sie solche Konflikte in sich klären. Vielleicht, indem Sie Ihr Ziel umformulieren.

  7. Aktivieren Sie Ihre Ziele für maximale Anziehungskraft. Dabei sind besonders Selbsthypnose- und Hypnosemethoden hilfreich. Es würde zu weit führen, diese Techniken hier zu erläutern.

    Wenn Sie sich zu
    meinem Newsletter anmelden, bekommen Sie den Report „Gezielt abnehmen“, in dem ich die Zielaktivierung ausführlich erkläre, und das MP3 „Zielaktivierung mit Hypnose“ von mir geschenkt.


Wenn Sie sich intensiv mit diesen und den weiter oben beschriebenen Schritten beschäftigen, dann sind Sie den meisten Menschen schon weit voraus.

Bleiben Sie in Bewegung, damit es so bleibt.

Was ich damit meine?


Ziele entwickeln sich mit Ihnen

Wie gesagt, wenn Sie auf dem Abnehmen-ohne-Diät-Weg immer weitergehen, werden Sie immer neue Erkenntnisse und Einsichten bekommen.

Diese können Sie dann immer wieder in Ihre Ziele einbauen. Zum Beispiel, wenn Sie immer mehr Ihrer unbewussten Ziele, die Sie mit dem Essen verbunden haben, entdecken.

Sie können dann die sinnvollen Handlungsalternativen in Ihre Ziele und täglichen Handlungen mit einbauen. So wird gezieltes Abnehmen für Sie immer leichter.

Noch ein sehr wichtiger Hinweis:

Versuchen Sie nicht zu viel auf einmal zu erreichen. Konzentrieren Sie sich auf einige wenige, sehr wichtige Ziele. Fokussieren Sie Ihre Energie auf ein Ziel nach dem anderen. Vielleicht maximal zwei oder drei.

Besser wäre eines nach dem anderen. Sonst zerstreuen Sie Ihre Energie zu stark.

Es ist also wichtig, dass Sie gezielt abnehmen. Damit geben Sie dem Abnehmen liebevoll und sinnvoll eine (neue) Richtung.

Mit den oben genannten Schritten können Sie sich wichtige Vorteile verschaffen auf dem Weg zu Ihrem Wunschkörper.

Wie oben bereits geschrieben, bekommen Sie als mein Newsletter-Abonnent von mir noch viel mehr Hilfe beim gezielten Abnehmen.

Das heisst, Sie bekommen meinen Report „Gezielt abnehmen“ und mein Hypnose-MP3 „Zielaktivierung“ geschenkt.