Warum Motivation zum Abnehmen anders funktioniert, als Sie glauben

Viele meiner Klientinnen kommen mit der Überzeugung: „Ich bin halt disziplinlos.“ Sie wollen mehr Disziplin und vor allem Motivation zum Abnehmen.

Die allgemeine Aussage, dass Sie disziplinlos sind, hält einer Überprüfung in der Wirklichkeit meist nicht stand.

Wenn Sie sich Ihr Leben genau anschauen, können Sie wahrscheinlich viele Bereiche finden, in denen Sie sehr diszipliniert sind. Oft auch gegen innere Widerstände.

Und Sie können noch viel disziplinierter sein, wenn Sie das Thema Motivation zum Abnehmen in sich neu bewerten und aufarbeiten.

Bei einer Diät versuchen Sie ständig, sich etwas aufzuzwingen, was für Ihren Körper und Ihr Unbewusstes keinen Sinn macht. Ihr Kopf hat entschieden, aber fast alle inneren Anteile sind dagegen.

So kann keine wirkliche innere Disziplin aufkommen.

Oder anders gesagt: Jeder, der schon mal ein, zwei oder drei Monate Diät gegen seine inneren Anteile einigermassen durchgehalten hat, hat enorm viel Disziplin bewiesen.

Ja, trotz einiger Aussetzer dazwischen.

Und die Aussetzer könnten vielleicht Zeichen grosser Weisheit sein …


Disziplin hilft nicht immer: Wählen Sie Ihre Gegner und Helfer sorgsam

Letzten Endes ist Aufhören das einzig Sinnvolle, was Sie bei einer Diät tun können.

Kennen Sie Bill Gates und die Klitschko-Brüder?

Der Erste ist einer der reichsten Männer der Welt. Er hat ein riesiges Unternehmen gegründet und zum Erfolg geführt. Man darf ihm wohl enorm viel Disziplin unterstellen.

Die anderen beiden sind die derzeit wohl weltbesten Boxer.

Stellen Sie sich vor, Bill Gates wollte einen Boxkampf gegen einen von den beiden Brüdern gewinnen. Bei all seiner Disziplin ein hoffnungsloses Unterfangen.

Dasselbe gilt für Ihren Versuch, eine Diät gegen Ihre inneren Anteile durchzuhalten.

Sie haben schlicht und ergreifend keine Chance.

Wenn Sie darüber mehr wissen möchten, lesen Sie hier weiter.

Aber wie wäre es wohl, wenn Bill Gates die Klitschko-Brüder dazu bewegen könnte, mit ihm für etwas zu kämpfen? Unschlagbar.

Genauso könnten Sie doch versuchen, mit Ihren bisherigen Gegnern zusammenzuarbeiten …


Sie sind schon sehr diszipliniert

Wie ich oben schon angedeutet habe, haben Sie auch schon viel Disziplin. Sie können vermutlich in Ihrem Alltag viele Beweise dafür finden.

Bei der Arbeit oder für Ihre Kinder.

Untersuchen Sie sehr genau Ihr Leben und finden Sie Situationen, in denen Sie doch schon diszipliniert handeln oder gehandelt haben. So lösen Sie langsam die alte Überzeugung auf und eine neue kann wachsen.

Lesen Sie hier, wenn Sie noch mehr zur inneren Motivation zum Abnehmen wissen möchten.

Kämpfen Sie nicht gegen Ihre tiefsten seelischen und körperlichen Bedürfnisse – dabei können Sie nur verlieren. Holen Sie sich die Stärken Ihrer bisherigen Gegner in Ihr Team. So gewinnen Sie.

Letzten Endes finden Sie Motivation am besten in sich. Machen Sie sich vollkommen klar, warum Sie abnehmen möchten und was Sie damit erreichen wollen. Machen Sie sich dazu ein inneres Bild mit guten Gefühlen.

Bei so einer Zielvision sind positive Gefühle ein starker Motor und Motivator.

Das bringt uns zum nächsten Abschnitt. Denn Sie brauchen Motivation, um sich neue, schlankmachende Gewohnheiten zu schaffen.

Das Verrückte dabei ist, dass neue Gewohnheiten aber auch Motivation bringen.

Vorausgesetzt, Sie gehen es richtig an …


Alte Gewohnheiten machen dick, neue Gewohnheiten machen Sie schlank

Schaffen Sie sich neue „Abnehmen ohne Diät“-Gewohnheiten zum Abnehmen. Neue Gewohnheiten können auch ein starker Motivator sein.

So machen Sie es richtig:


  • Konzentrieren Sie sich auf eine neue Gewohnheit (maximal zwei oder drei).
  • Erlernen Sie eine nach der anderen.
  • Nehmen Sie sich mindestens 30 (besser 45–60) Tage Zeit, um eine neue Gewohnheit zu lernen.
  • Üben Sie diese Gewohnheit in diesem Zeitraum täglich, verpflichten Sie sich dazu.
  • Schaffen Sie sich eine Zielvision dazu.
  • Sorgen Sie dafür, dass Sie ein klares inneres Ja zur neuen Gewohnheit haben.


Wenn Sie so an neue Gewohnheiten herangehen, werden Sie nach einigen Wochen spüren, dass Sie einen inneren Drang zu dieser neuen Gewohnheit haben.

Diese neuen Gewohnheiten erzeugen dann irgendwann einen starken inneren Antrieb.

Wichtig dabei: Sie müssen zu Ihnen passen. Sie sollten ein inneres Ja zu den Zielen oder Gewohnheiten bekommen.

Wie soll die Motivation bei Diäten auch funktionieren, wenn nur der „Kopf“ dabei ist oder überzeugt ist? Während alle anderen Anteile dagegen sind?

Machen Sie sich Ihre bisherigen Gegner im Abnehm-Kampf zu Helfern.

Vor allem der Körper hat den grössten Grund, es nicht zuzulassen, dass Sie ihn dauerhaft und diszipliniert aushungern. Lesen Sie hier mehr dazu.

Hier also noch mal zusammenfassend, welche Schritte Sie unternehmen können, damit Sie Motivation zum Abnehmen finden:


  1. Untersuchen Sie Ihr Leben genau, um Ausnahmen zu finden
  2. Erkennen Sie, dass Sie Ihre inneren Anteile mit ins Boot holen müssen
  3. Finden Sie neue Wege und Möglichkeiten, genau das zu tun
    (aod-coach.com ist ein guter Startpunkt dafür)
  4. Machen Sie sich klar, warum Sie abnehmen möchten
  5. Was sind die tieferen Gründe dafür?
  6. Schaffen Sie sich eine klare Zielvision mit den Gefühlen dazu
  7. Schaffen Sie sich neue Gewohnheiten auf die richtige Art


Weitere Hilfe und Übungen zu diesem Prozess bekommen Sie mit meinem Newsletter. Genauso wie Motivation und Hilfe zum Abnehmen.