Ohne Diät abnehmen – der spannendste Weg zu Ihrer Wunschfigur

Wenn Sie ohne Diät abnehmen, entdecken Sie ganz neue Wege, mit sich und Ihrer Umwelt umzugehen. Es ist ein spannender Weg, um wieder zu lernen, natürlich zu essen. Dabei folgen Sie wieder Ihrem eigenen Essinstinkt. Und das führt dazu, dass Sie das Essen endlich wieder mit guten Gefühlen verbinden.

„Aber ich esse doch schon, um mich besser zu fühlen. Das ist doch genau mein Problem“, sagen Sie jetzt vielleicht.

Ich bin froh, dass Sie das ansprechen …


Achtung Falle: die Verwechslung von Essen als Ersatz und guten Gefühlen

Wenn Sie ohne Diät abnehmen wollen, geht es genau darum, immer besser zu spüren, wann Sie sich mit Essen ein seelisches oder psychisches Bedürfnis erfüllen wollen.

Und darum, es sich dann auf passendere Weise zu erfüllen.

Wenn Sie essen, um sich zu trösten, Nähe zu spüren oder um Langeweile zu bekämpfen, dann wird Sie das nicht auf dieselbe Art mit befriedigenden Gefühlen erfüllen, wie wenn Sie sich diese Bedürfnisse auf passende Art und Weise erfüllen.

Genauso umgekehrt. Wenn Sie wirklich körperlichen Hunger haben und Ihrem Körper genau das geben, was er gerade braucht, dann wird er Sie mit warmen, befriedigenden Gefühlen belohnen.

Den Unterschied zwischen den Gefühlen, die Ihnen die Krücke „Essen als Ersatz“ gibt, und den echten, befriedigenden Gefühlen, wenn Sie natürlich essen, den können Sie spüren.

Haben Sie Lust, die Krücke wegzuwerfen und stattdessen tanzend zu Ihrer Wunschfigur zu kommen?


Ihr Gewinn, wenn Sie natürlich essen und ohne Diät schlank werden

Sie werden zu sich selbst finden und mehr Sicherheit haben.

Warum?

Zum Beispiel, weil die Unsicherheit „Oh Gott, ist das jetzt erlaubt?“ und die Selbstbeschimpfung „Du blöde Kuh weisst doch genau, dass das dick macht!“ wegfallen.


Machen Sie sich keine Illusionen, das wird nicht von heute auf morgen geschehen.


Aber wenn Sie sich Zeit und Raum geben und sich fest vornehmen, in Zukunft für sich selbst zu sorgen – dann wird es geschehen.

Warum wird es nicht von heute auf morgen geschehen?

Weil Sie jahrelange Fremdbestimmung wieder rückgängig machen.

Und weil es gewisse Störfaktoren gibt …


Störfaktoren: Was Ihren Essinstinkt durcheinanderbringt

Leider gibt es in unserer modernen, bequemen Welt einige Sachen, die Ihren natürlichen Essinstinkt durcheinanderbringen können.

Die ganz grossen sind:


  • Geschmacksverstärker, allgemein chemische Zusatzstoffe
  • Industrienahrung, sogenannte Convenience-Produkte
  • Stress


Im Falle von Stress geht es darum, ihn zu eliminieren oder besser damit umzugehen.

Und mit Stress meine ich auch und hauptsächlich den Stress, den Sie sich selbst machen, indem Sie gegen sich selbst kämpfen. Und den seelischen Stress, durch Verletzungen oder Traumata.

Auf einem sehr grossen Teil der Seiten hier auf abnehmen-ohne-diät-coach.com geht es genau darum, besser damit umzugehen.

Und wenn es darum geht, Ihren natürlichen Essinstinkt wieder zu entdecken, dann wäre es sehr hilfreich, die anderen Faktoren erst einmal so gut wie möglich zu meiden.

Jetzt denken Sie wahrscheinlich: „Spinnt der jetzt? Sagt, ich soll keine Diäten machen, um abzunehmen, und jetzt soll ich doch was meiden?“

Habe ich Sie erwischt?

Dann wird es Zeit, mal kurz etwas zu klären. Später kläre ich das auf einer speziellen Seite (in meinem NL??) noch genauer.


Diät ist nicht gleich Diät: ein Wort, zwei Bedeutungen

Das Wort Diät kommt ursprünglich aus dem Griechischen und bedeutet so viel wie Lebensweise. Auch Paracelsus hat darauf hingewiesen, dass eine Diät eigentlich eine besondere Lebensweise sein soll.

Leider wurde in unserer modernen Gesellschaft die wundervolle Absicht, die die Erfinder der Diät im Altertum hatten, pervertiert (ins Abnormale verkehrt).


Deshalb muss man ganz klar sagen: Diät zum Abnehmen ist bähh!


Auf keinen Fall sollte man eine Diät machen, um abzunehmen.

Diät, um gesund zu sein oder zu werden, ist super. Davon bin ich ein grosser Fan. Und neue, gesündere Lebensgewohnheiten, einen neuen, gesünderen Umgang mit sich selbst zu lernen, darum geht es hier auf aod-coach.com.

Ich habe ja gesagt, man sollte Convenience-Produkte, Industrienahrung und chemische Zusätze meiden. Das heisst, dabei geht es nur um eine qualitative Einschränkung.

Und qualitative Einschränkung heisst nicht, dass Fett, Proteine oder Kohlenhydrate ausgeschlossen werden.

Alles, was Sie an Fertignahrung bekommen, können Sie sich auch frisch zubereiten (lassen).

Das führt uns zum nächsten Abschnitt …


Die Lösung: Entwickeln Sie eine Forscher- und Entdeckerhaltung

Holen Sie sich doch einfach mal etwas Inspiration und gönnen Sie Ihrem hochkomplexen Essinstinkt mal eine Pause von der Bombardierung mit Chemikalien.

Wie wäre es zum Beispiel, wenn Sie mal Ihren örtlichen Markt besuchen und dabei vielleicht die örtliche und saisonale Küche entdecken?

Oder forschen Sie mal in Richtung „Slow Food“- Bewegung.

Was könnten Sie sich noch einfallen lassen als Forscher und Entdecker in eigener Sache, um wieder die Freude am Essen und Ihren natürlichen Essinstinkt aufzuwecken?

Halten wir also fest:

Sie haben wie jeder andere Mensch auch einen ganz natürlichen Essinstinkt. Und Sie können ihn wieder nutzen, um auf Ihre Art ganz natürlich zu essen und schlanker zu werden.

Wenn Sie das tun, geben Sie Ihrem Körper genau das, was er wirklich braucht. Somit wird er Sie auch mit zufriedenen, guten Gefühlen belohnen.

Alle gewinnen!

So, jetzt kommen wir zum praktischen Teil …


Übung:

Zuerst machen Sie sich vollkommen klar, dass Sie einen natürlichen Essinstinkt haben. (Am besten, Sie schreiben alle wichtigen Erkenntnisse auf.) (genauere Erklärung von anderen Seiten verlinken)

Bei etwas so Wichtigem wie Nahrungsaufnahme muss Ihr Körper in der Lage sein, Ihnen mitzuteilen, was er braucht und wann er es braucht. Das ist genauso wie mit der Luft, die Sie zum Atmen brauchen.

Mehr dazu können Sie hier lesen.

Beobachten Sie mal Säuglinge. Die wissen ganz genau, wann sie Hunger haben, und schreien dann einfach los. Wenn sie satt sind, schlafen sie zufrieden ein.

Und suchen Sie in Ihrem eigenen Leben nach Beispielen. Situationen, in denen Sie genau gespürt haben, was Sie brauchten. (Mein Lieblingsbeispiel, weil es vielen Menschen so geht: Nach Brechdurchfall haben die meisten Menschen ein sehr starkes Bedürfnis nach salzigen Lebensmitteln.)

Und wenn Ihnen dabei immer klarer wird, dass Sie einen solchen Essinstinkt haben, dann können Sie ihn auch freilegen und wieder nutzen, um ohne Diät abzunehmen.

In meinem MP3 „Wildtier-Hypnose“ geht es darum, Ihren Essinstinkt wieder zu aktivieren. Sie können es hier downloaden, es ist gratis.

Wildtier Hypnose einfügen (MP3)

Wenn Sie weiterhin regelmässig Inspirationen, Übungen und Informationen bekommen möchten, mit denen Sie Ihren Essinstinkt wieder nutzen lernen, dann melden Sie sich doch einfach zu meinem Newsletter an.