Ihr Wohlgefühlgewicht finden – das Beste, was Sie für sich tun können

Ich liebe den Begriff Wohlfühlgewicht.

Warum, fragen Sie?

Er ist der Ausdruck vieler wichtiger Gedanken und Praktiken beim Abnehmen ohne Diät. Und in diesen Text erfahren Sie:


  • Was Wohlfühlgewicht für Sie bedeutet,
  • wie Sie bisher davon abgehalten wurden und
  • warum das Wohlfühlgewicht so wichtig ist für Sie.


Hier ist meine Definition vom Wohlfühlgewicht. Ich sage Ihnen, was das Wohlfühlgewicht für mich beinhaltet und bedeutet.

Wenn Sie Ihr Wohlfühlgewicht erreichen möchten, dann heisst das für mich, dass Sie schon etwas weiter sind auf dem Weg, den ich auf dieser Website vorschlage.

Sie möchten etwas ändern, okay. Ihr Gewicht, zum Beispiel. Oder Ihr Aussehen.

Aber wenn Sie Ihr Wohlfühlgewicht erreichen möchten, dann heisst das für mich, Sie möchten sich nach Ihren eigenen Regeln verändern.

Wenn Sie sagen, Sie möchten Ihr Wohlfühlgewicht erreichen, dann heisst das also, Sie möchten Ihre eigenen Massstäbe auf sich anwenden.

Haben Sie das schon erkannt?

So oder so, machen wir weiter ...


Mit dem Ziel „Wohlfühlgewicht“ setzen Sie ein Zeichen der Selbstannahme

Das hat schon etwas damit zu tun, dass Sie sich mehr annehmen. Wenn Sie Ihre eigenen Massstäbe ansetzen, gehen Sie vielleicht liebevoller mit sich um.

Ausser Sie fallen dabei wieder in die Perfektionismus-Falle.

Und das Wohlfühlgewicht sagt auch aus, dass es eher innenorientiert ist. Das Wohlfühlgewicht ist das Gewicht, bei dem Sie sagen, jetzt fühle ich mich wohl, jetzt kann ich mich anschauen, mich annehmen.

Im Gegensatz dazu sind solche Begriffe wie Idealgewicht eher von aussen bestimmt.

Da hat irgendjemand mal irgendwelche Durchschnittswerte ausgerechnet und dann gesagt: Der ideale Mensch mit dieser Grösse, in diesem Alter, der muss soundsoviel wiegen. Dann ist er ideal.

Dabei vergisst man dann aber vollkommen, dass jeder Mensch absolut einzigartig ist. Jeder einzelne Mensch hat vollkommen einzigartige Bedürfnisse, Wünsche, Anlagen und Umweltbedingungen.

Sind Sie auch einzigartig?


Das Wohlfühlgewicht dient Ihrer Einzigartigkeit

Das Wohlfühlgewicht, das kann all das oben Genannte unter einen Hut bringen.

Toll, oder? Fühlen Sie schon die Begeisterung für diese neue Sicht auf Ihr Ziel, abzunehmen?

Ihre Einzigartigkeit kann mit dem Wohlfühlgewicht erhalten bleiben.

Und es ist wichtig genau zu bestimmen, was Ihre Merkmale des Wohlfühlgewichts sind.


  • Ist es tatsächlich ein gewisses Gewicht?
  • Ist es Ihre äussere Erscheinung?
  • Oder ist es durch irgendwas in Ihrem Alltag bestimmt?
  • Ist es eher ein bestimmtes Körpergefühl?
  • Eine Mischung aus dem oben Genannten?


Ich gebe Ihnen mal ein Beispiel für eines meiner Kennzeichen des Wohlfühlgewichts.

Mein Wohlfühlgewicht habe ich, wenn ich mich mühelos bücken kann, um meine Schuhe zu binden. Und ich kann mich an Zeiten erinnern, in denen das eben nicht mühelos ging.

Da wusste ich dann ganz klar, jetzt bin ich ausserhalb meines Wohlfühlgewichts.

Als ich dann wieder meine Schuhe mühelos binden konnte, hatte ich zwar noch einen Schwimmring, aber ich war innerhalb meines Wohlfühlgewichts. (Den Schwimmring habe ich übrigens immer noch und fühle mich trotzdem wohl. )

Ich schlage Ihnen vor, dass Sie jetzt mal ein Blatt Papier und einen Stift nehmen und Ihre eigene Definition von Wohlfühlgewicht aufschreiben.

  • Was bedeutet Wohlfühlgewicht für Sie?
  • Woran erkennen Sie, dass Sie Ihr Wohlfühlgewicht erreicht haben?


Schauen wir uns als Nächstes die Hindernisse auf dem Weg zu Ihrem Wohlfühlgewicht an ...


Wie Sie bisher davon abgehalten wurden, Ihr Wohlfühlgewicht zu erkennen

Es auch wichtig zu erkennen, was es Ihnen schwermachen kann, zu Ihrem Wohlfühlgewicht zu stehen oder es überhaupt zu spüren.

Auch hier wurden Sie einer jahrelangen Gehirnwäsche unterzogen.

Einerseits von den Medien und andererseits von der Gesellschaft. Wobei sich das natürlich auch gegenseitig beeinflusst.

In den Medien ist es ganz offensichtlich:


  • Hochglanzmagazine, praktisch immer durch Bildbearbeitungsprogramme manipuliert
  • Werbefilme, die ein übersteigertes Ideal darstellen
  • Kinofilme mit Stars, die sich einen Diätkoch und zwei Fitnesstrainer leisten können und den ganzen Tag Zeit haben, zu trainieren


Damit schaffen es die Medien, ein ganz bestimmtes Idealbild in der Gesellschaft zu prägen.

Da fühlt man sich praktisch zwangsläufig irgendwie minderwertig, oder?

Und dann gibt es noch die zunehmende Jagd auf Übergewichtige in den Medien. Das ist reine Diskriminierung. Und leider wird diese Diskriminierung auch noch von den Regierungen mitgetragen. Möglicherweise in bester Absicht, aber in den Auswirkungen verheerend.

Da habe ich kürzlich gelesen, es gab vor einigen Jahren ein Jugendprogramm der deutschen Regierung zum Abnehmen. Es ging darum, den Kindern, die abnehmen wollten, einen Rahmen dafür zu bieten.

Allein schon die Namenswahl war dabei vollkommen daneben: „Moby Dick“.

Und das Zweite, was mich dabei stört: Ein Kind kommt von sich aus nie auf die Idee, abnehmen zu müssen. So eine Idee muss dem Kind von aussen aufgezwängt werden. Für ein Kind ist die Welt in Ordnung, solange es sich wohlfühlt.

Und schon sind wir wieder beim Thema Wohlfühlgewicht.

In der sogenannten Gesellschaft sind es leider auch die Ärzte, Ernährungsberater und Fitnesstrainer, die so ein Idealgewicht, eine Idealform verbreiten.

Und natürlich wurden auch die engsten Bezugspersonen, die Eltern und Grosseltern, schon auf so ein Bild getrimmt: Nur schlank ist akzeptabel, schlank bedeutet leistungsfähig.

Darüber müssen Sie sich vollkommen im Klaren sein. Und wenn Sie das einmal ganz bewusst beobachten, dann können Sie sich auch immer besser davon abschotten.

Und dadurch wieder zu sich finden. Treffen Sie eine Entscheidung, nur noch Ihre eigenen Massstäbe gelten zu lassen.

Die Sie ja hoffentlich, wie ich vorgeschlagen habe, für sich definiert haben, oder?

Wenn nicht, dann gebe ich Ihnen noch ein paar weitere Denkanstösse, okay?

Was ist also genau Ihr Wohlfühlgewicht oder Ihre Wohlfühlfigur?


Bestimmen Sie Ihr eigenes Wohlfühlgewicht und werden Sie glücklich

Stellen Sie sich doch mal vor, Sie könnten alle Einflüsse von aussen vergessen. Alle Erwartungen von anderen Menschen auslöschen, auch von nahe stehenden.


  • Wie wären Sie mit sich zufrieden?
  • Wie würden Sie dann aussehen?
  • Wie viel würden Sie wiegen?
  • Wie würden Sie sich fühlen?
  • Wie würden Sie sich bewegen?
  • Wie gehen?
  • Wie würden Sie mit sich umgehen?
  • Wie würden Sie die Welt sehen und sich selbst?


Am besten machen Sie das auch schriftlich. Schaffen Sie sich ein klares inneres Bild von Ihren Gefühlen und davon, wie Sie aussehen möchten.

Sie wurden also über lange Zeit fremdbestimmt. Sie hatten über lange Zeit ein fremdbestimmtes Bild davon, was akzeptabel ist.

Sie haben jetzt die Möglichkeit, sich anders zu entscheiden. Das Eigene zu spüren. Das Eigene zu leben.

Mein Newsletter hilft Ihnen dabei, immer mehr zum Eigenen zu finden und Ihr Wohlfühlgewicht zu erreichen.